Ansprechpartner

Sarah Kreilkamp
Coesefelder Str. 65
Telefon 0176/27143547



Stefan Wiechers
Schützenstr.
Tel. 0151-52405414


Niklas Bone
Am Tiergarten 1
Tel. 0152/22757029

 

A K T U E L L

FERIENLAGER 2017:

vom 05.08. - 19.08.2017 in Büren-Brenken im Sauerland

Der Elternabend findet am 10. Juli um 19:30Uhr im Haus der Begegnung statt.



 

Teilnehmer des Sommerlagers 2015

Teilnehmer am Ferienlager 2015

Bilder vom Ferienlager 2015

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Ferienlager der Kolpingsfamilie Velen

Mit der Gründung der Gruppe Jungkolping kamen viele neue Aktivitäten ins Leben der Kolpingsfamilie. Dazu gehört auch das jährliche Ferienlager. Heute nehmen bis zu 150 Kinder an den zweiwöchigen Ferienfreizeiten teil. Die Anfänge waren allerdings deutlich bescheidener.

Im Sommer 1971 fand das erste Wochenendzeltlager in Holthausen mit knapp 20 Teilnehmern statt. Die Leitung hatte der damalige Senior Albert Lammering. Er wurde von den Gruppenleiterinnen und -leitern des Jungkolpings unterstützt. Für das leibliche Wohl sorgten Waltraud Höing und Gertrude Wiechers. Die Zelte wurden ausgeliehen.

Unter der Leitung von Franz-Josef Kormann ging es im Folgejahr mit den Jungen der Kolpingjugend für zehn Tage zur Jugendherberge Osnabrück, wo abermals gezeltet wurde. Die Betreuer, namentlich Reinhard Lanfer, Michael Dieker, Franz-Josef Kormann und Rita Vilain hatten im März des Jahres eigens einen Lehrgang für Leiter von Ferienlagern absolviert, gingen also gut vorbereitet ans Werk (Die Teilnahme solcher Gruppenleiterlehrgänge wurde später obligatorisch). Für die Mädchen gab es Ende Juli 1972 ein Wochenendzeltlager auf einem Bauernhof in Gemen.

Bemerkenswert: bereits 1972 schaffte sich der Verein eigene Zelte für knapp 2300 Mark an. Sie wurden später vielfach genutzt, ab 1976 vor allem beim alljährlichen Pfingstlager der Kolpingjugend. Aber auch andere Gruppen und Vereine im Ort leihen sich bis heute regelmäßig Kolpingzelte aus.

Ein weiteres Zeltlager gab es 1973 am Dümmer See auf dem Gelände des Kreisjugendheimes Vechta. Die Leitung hatte erneut Franz-Josef Kormann inne. 50 Jugendliche fuhren mit.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Tretbeckenbesuch bei ...

sommerlichen Temperaturen

1985 im Lager in Elleringhausen

Mit den Ferienlagern der Jahre 1974 und 1975 begann die Tradition der Fahrten in feste Unterkünfte im Sauerland. Die Unterkunft in Eisborn war eine ausgediente Schule. Die Leitung hatte Peter Kublik. Er nahm bereits bis zu 70 Kinder und Jugendliche mit, die von einem mehrköpfigen Team betreut wurden. Ab 1976 wurden die für das Sauerland typischen Schützenhallen als Domizil für die ständig größer werdende Zahl der Lagerteilnehmer genutzt, das erste Mal die Schützenhalle in Allendorf. Neben den Mitgliedern des Jungkolpings nahmen nun verstärkt auch weitere Jugendliche. später auch Kinder ab neun Jahre, aus der Gemeinde teil. Nicht wenige von ihnen fanden später den Weg in die Kolpingsfamilie.

Vorauskommando für ...

das Ferienlager 1977 in Wiemeringhausen

Mit den Ferienlagern der Jahre 1974 und 1975 begann die Tradition der Fahrten in feste Unterkünfte im Sauerland. Die Unterkunft in Eisborn war eine ausgediente Schule. Die Leitung hatte Peter Kublik. Er nahm bereits bis zu 70 Kinder und Jugendliche mit, die von einem mehrköpfigen Team betreut wurden. Ab 1976 wurden die für das Sauerland typischen Schützenhallen als Domizil für die ständig größer werdende Zahl der Lagerteilnehmer genutzt, das erste Mal die Schützenhalle in Allendorf. Neben den Mitgliedern des Jungkolpings nahmen nun verstärkt auch weitere Jugendliche. später auch Kinder ab neun Jahre, aus der Gemeinde teil. Nicht wenige von ihnen fanden später den Weg in die Kolpingsfamilie.

Beste Stimmung ...

im Ferienlager 2003

in Nuttlar. 120 Kinder fuhren mit.

Ferienlager im Überblick

Jahr Ziel Teilnehmer Lagerleiter
1971 Zeltlager in Holthausen ca. 30 Albert Lammering und Gruppenleiter
1972 Jugendherberge Osnabrück 40 Franz-Josef Kormann
1973 Dümmer See 50 Franz-Josef Kormann
1974 Eisborn 70 Peter Kublik
1975 Eisborn 60 Peter Kublik
1976 Allendorf 64 Peter Kublik
1977 Wiemeringhausen 70 Alois Lammering
1978 Allendorf 80 Alois Lammering
1979 Allagen 93 Alois Lammering
1980 Siddinghausen 96 Alois Lammering
1981 Siddinghausen 84 Paul Terstegge
1982 Elleringhausen 74 Paul Terstegge
1983 Heringhausen 45 Paul Terstegge
1984 Heringhausen 44 Martin Ketteler
1985 Elleringhausen 64 Josef Liemann
1986 Oberelspe 80 Josef Liemann
1987 Hagen 84 Josef Liemann
1988 Hagen 85 Josef Liemann
1989 Hagen 83 Gerd Meyer
1990 Bracht 72 Gerd Meyer
1991 Bödefeld 73 Gerd Meyer
1992 Bilstein 83 Berthold Hallbauer
1993 Bödefeld 72 Berthold Hallbauer
1994 Elleringhausen 151 Berthold Hallbauer
1995 Bilstein 120 Berthold Hallbauer
1996 Nuttlar 120 Christoph Klöpper
1997 Niedersfeld 120 Christoph Klöpper
1998 Büren-Brenken 120 Christoph Klöpper
1999 Büren-Brenken 125 Thomas Rühling
2000 Nuttlar 125 Thomas Rühling
2001 Niedersfeld 120 Thomas Rühling
2002 Reiste 127 Christian Schulze
2003 Nuttlar 120 Christian Schulze
2004 Bilstein 120 Christian Schulze
2005 Elleringhausen 100 Anja Liemann
2006 Medebach 118 Anja Liemann
2007 Bilstein 121 Anja Liemann
2008 Büren-Brenken 123 Patrick Uebbing
2009 Ramsbeck - Patrick Uebbing

Gegen die sommerliche Hitze ...

wappnete man sich mit Wasserspielen

Ferienlager 2008

Anmeldetermin zum Ferienlager 2008 > mehr

So gesehen auf www.brenken-info.de > mehr

Bericht der Borkener Zeitung zum Ferienlager 2008 > mehr