Auch in diesem Jahr begrüßten wir Sie wieder recht herzlich an unserem Stand auf dem Waldweihnachtsmarkt in Nordvelen.

Und das hatten wir im Angebot:
- schöne Gespräche mit Kolpingschwestern und -brüder
- Glühwein
- Kakao
- jeweils mit und ohne Schuss
- Kinder-/Autofahrerpunsch
- leckere Kolping Neujahrshörnchen
- selbstgedrechselte Hörnchenroller

Der Überschuss unserer Einnahmen kommt zum einen der Arbeit der Kolpingsfamilie Velen (Bastelkeller) und zum anderen dem DRK Kindergarten Velen zu Gute.

 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Wir waren gern für Sie da

28.11./20.11.2009 DRK Kindergarten Velen
05.12./06.12.2009 KolpingFrauen
12.12./13.12.2009 KolpingJugend
19.12./20.12.2009 Vorstand und weitere Personen

Film über den Waldweihnachtsmarkt

Die Familie Krumme hat einen kleinen Film über den Waldweihnachtsmarkt gedreht. > mehr

 

Rezept Kolping Neujahrshörnchen

Oft kopiert - nie erreicht. Unser Rezept für die leckeren Kolping Neujahrshörnchen. Hier können Sie es sich herunterladen. > mehr [385 KB]

29.11.2009: Kolpinggedenktag

430 Jahre Treue zur Kolpinggemeinschaft
Kolpingsfamilie Velen feierte Kolpinggedenktag

Mehr als 80 Kolpingschwestern, -brüder und Gäste konnte Helmut Essink, Vorsitzender der Velener Kolpingsfamilie, am Sonntagmorgen (29. November 2009) im Pfarrheim zum Kolpinggedenktag begrüßen. Die KolpingFrauen hatten ein leckeres Frühstück vorbereitet und nach dem Singen des Adventsliedes „Wir sagen euch an den lieben Advent“ wünschte Essink erst einmal „Guten Appetit“.

Der Höhepunkt der Veranstaltung waren die Ehrungen und Neuaufnahmen. „Wir laden ein und machen Mut zur Gemeinschaft“ hob Essink die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen und Mitglieder hervor. So freute er sich folgende Mitgliederjubiläen ehren zu dürfen:

25 Jahre sind dabei:
Claudia Dillage
Clemens Klöpper
Thomas Schöttler
Ruth Zwillich

Auf 50-Jährige Mitgliedschaft können zurückblicken:
Ewald Schürmann
Josef Schwers
Paul Terstegge

Stolze 60 Jahre tragen folgende Mitglieder das Kolpingabzeichen:
Karl Dieker
Robert Gerwers
Bernhard Schöttler

Begleitet von viel Applaus der Anwesenden erhielten die Jubilare eine Urkunde, eine Ehrennadel und eine von Klara Lammering gestaltete Kolpingkerze.
Für ehrenamtliches Engagement ehrte Essink Margret Brumann und Karl Dieker. Sie haben sich in der Vergangenheit z. B. im Vorstand oder bei Kleidersammlungen engagiert. Als Dank nahmen sie eine Urkunde und jeweils zwei Kolpinghandtücher in Empfang.

Einen wahren Mitgliederschub erlebte die Gemeinschaft im Jahr 2009. 25 Mitglieder wurden neu in die Gemeinschaft aufgenommen:
Jennifer Beyer
Hermann-Josef Bone
Monika Bone
Philipp Bone
Rafael Bone
Marius Essink
Dominik Funke
Heidi Funke
Laura Funke
Thomas Funke
Annika Geringhoff
Astrid Geringhoff
Jonas Geringhoff
Ralf Geringhoff
Rita Grevelhörster
Jana Hellmann
Pauline Hericks
Nils Ketteler
Matthias Liemann
Robin Loonstra
Lukas Luzius
Roswitha Oidtmann
Jörn Tepferd
Marcel Tepferd
Lars Wiesweg
Aller erhielten eine Willkomensbroschüre und eine Tasse im Kolpingdesign.

Zum Abschluss gab Essink noch die Termine bis zum Jahresende und die ersten Termine im neuen Jahr bekannt. An allen Adventswochenenden ist die KF auf dem Waldweihnachtsmarkt vertreten, die KolpingJugend sammelt am 09.01.2010 die ausgedehnten Weihnachtsbäume ein, Pop-Jugendmesse der KJ: 09.01.2010 und die jährliche Mitgliederversammlung: 03.02.2010.

Mit dem Singen des Kolpingliedes beendeten die Gäste die Feierstunde im Pfarrheim und gingen gemeinschaftlich in die 11-Uhr-Messe in die St. Andreas Kirche.
Lesen Sie auch den Bericht in der Borkener Zeitung.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

28.10.2009: Schmuckdesign - Ketten herstellen

Heute konnten die KolpingFrauen die Kunst des "Schmuckdesigns" erlernen. Hier einige Impressionen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

04.10.2009: Einladung der KF an die Gemeinde

Mit einer neuen Aktion kamen die Mitglieder der Kolpingsfamilie Velen mit den übrigen Gemeindemitgliedern der St. Andreas Kirchengemeinde ins Gespräch. Erstmals wurde am Sonntag, 4. Oktober 2009 nach der 11-Uhr-Messe eine Zusammenkunft für alle Interessierten angeboten. Beim gemeinsamen Imbiss (Brühwürstchen mit Brötchen) und Getränken fand das offene Treffen für alle Kirchgänger und Velener im Garten von Pastor Döcker statt. „Diese ‚Verlängerung der Messe’ hatte ansonsten keine fest Programmgestaltung“, so Helmut Essink, Vorsitzender der Kolpingsfamilie. „Wir möchten einfach miteinander ins Gespräch kommen“, so Essink weiter.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

03.10.2009: Friedensgebet

Am Samstagmorgen trafen sich die Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes in der St. Antonius-Kirche in Klein Reken, um gemeinsam das inzwischen traditionelle Friedensgebet abzuhalten. Pater Michael und Präses Diakon Heinz Wolf (er ist Präses der Kolpingsfamilien Reken St. Heinrich und Klein Reken) zelebrierten die Eucharistiefeier, die von dem Gebet um den Weltfrieden durchzogen war, gemeinsam mit Vertretern aller 12 Kolpingsfamilien im Bezirksverband Borken. Zu Beginn des Gottesdienstes waren die Banner als sichtbares Zeichen des Kolpingwerkes in die Kirche eingezogen.

Bezirksvorsitzender Wolfgang Kemper zeigte sich erfreut, dass rund 100 Mitglieder erreicht werden konnten. Das Friedensgebet, dass im Jahre 2001 nach den Terroranschlägen in den USA eingeführt wurde, hat sich zwischzeitlich als feste Veranstaltung bei den Kolpingsfamilien etabliert. Anschließend hatte die Kolpingsfamilie Klein Reken zum Gespräch beim gemeinsamen Frühstück ins Pfarrheim eingeladen." Im nächsten Jahr findet das Friedensgebet dann in Bahnhof Reken statt.

03.10.2009: Fahrt der KJ nach Holland

Auf ging's mit der KolpingJugend Velen zum Spaßbad „Aquadrome“ nach Enschede, Holland. Am Samstag, 3. Oktober 2009 hatten 18 Mitglieder und Nichtmitglieder einen Tag sehr viel Spaß. Vorbereitet wurde die Aktion von Leiterrunden-Mitglied Marc Roling.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

12.09.2009: Planwagentour der KJ

Heute fuhr die KolpingJugend mit dem Planwagen durch Velener Lande. Vorbereitet wurde die Aktion von Sarah Kreilkamp und Stefan Wiechers.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

30.08.2009: Familienfest

Am vergangenen Sonntag (30.08.09) hatte das Vorbereitungsteam der Kolpingsfamilie Velen zum Familienfest 2009 geladen. „Mit uns macht das Feiern Spaß!"; so lautete erneut das Motto. Um 14.30 Uhr machte sich der Festumzug auf, um durch die Baustelle von Velen zu marschieren. Vorneweg gingen die beiden stolzen Vogelträgerinnen und der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Helmut Essink. Unter prächtig in Kolpingfarben geschmückten Bögen winkten die aktuellen Königspaare Sören Weililnghoff und Katrin Averkamp sowie das diesjährige Silberpaar Tanja Kuhna und Matthias Schwers den Zuschauern. zu. Im Anschluss folgten die vielen Kinder und Besucherinnen und Besucher. Viele Kinder waren aufgeregt, weil sie so gerne den Schützenvogel von der Stange holen wollten. Der Umzug ging zum Kirchplatz, wo eine kleine Parade für das amtierende Königspaar abgehalten wurde. Anschließend zogen Kolping's durchs Wohngebiet Elllinghaus zum „Haus der Begegnung“, wo weitere Besucher alle empfangen haben. Nach der Begrüßung durch Essink bildeten sich sofort zwei lange Schlagen der Jungen und Mädchen, die den beiden Vögeln mit Holzknüppeln den Gar ausmachen wollten.

Als erstes viel der Vogel der Mädchen. Hier hatte Lena Beyer die Nase vorn. Ungefähr 10 Minuten später stand ihr König fest. Zielsicher holte Raffael Bone sich die Königswürde. Umjubelt von den Zuschauern hielt das neue Königspaar Parade und Ehrentanz ab. Als Präsent erhielten beide eine Urkunde und einen Gutschein, den diese bei den Velener Geschäftsleuten einlösen können. Helmut Essink freute sich über die Besucher und nannte das Familienfest „eine Möglichkeit um mit jung und alt, Frauen und Männer, eben mit der Kolpinggemeinschaft zu feiern." Er dankte dem Vorbereitungsteam, das auch in diesem Jahr aus vielen Helferinnen und Helfern bestand.

Anschließend eröffnete er den zweiten Teil des Festes: den zahlreichen Kinderspielen und die Hüpfburg durfte natürlich auch nicht fehlen. Sehr erfreulich waren auch 10 Mitgliedseintritte während des Festes. Für das leibliche Wohl wurde mit Kaffee und Kuchen (vorbereitet von den KolpingFrauen und KolpingSenioren), Würsten, Nackensteak und Pommes und mit kühlem vom Fass sowie alkoholfreien Getränken gesorgt. Bei der Schätzaktion musste man den Inhalt eines großen Glases mit Dübeln erraten und für die Großen fand ein Preisschießen statt.

Die Gewinner wurden am Abend ermittelt und erhielten ebenfalls wertvolle Sachpreise. Während des Tages hatte man auch die Möglichkeit sich in den Anmeldelisten für die Fahrt nach Düsseldorf (07.11.09) oder für das Familienbildungswochenende in Olpe vom 15.-17.01.2010 einzutragen. Diese liegen ab Ende dieser Woche im Vereinslokal Fork aus. Beim Fest legt der Verein immer Wert darauf, dass die Speisen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen angeboten werden. „Für uns steht die Gemeinschaft und nicht der finanzielle Erfolg deutlich im Vordergrund", so Kassierer Lanfer. So klang der Abend mit dem einen oder anderen Getränk gemütlich aus.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

01. bis 15.08.2009: Ferienlager

Tagebuchaufzeichnungen des Kolpingferienlagers Velen

Tag 1: Auf geht´s
Am 01.08.09 nach der zweistündigen Busfahrt bezogen jeweils fünf Mädchen- und Jungengruppen mit ihren 33 Betreuern (inklusive Küche) ihr Revier in Ramsbeck. Am Abend hieß es „Manege FREI“ und die Betreuer boten eine abwechslungsreiche Zirkusvorstellung.

Tag 2: Ramsbeck – ein winziges Dorf irgendwo im Nirgendwo
Nach einer kurzen Nacht und endlosen Putzereien am Morgen erkundeten wir in Gruppen das Dorf. Nachmittags hatten wir beim Betreuersuchspiel einige kniffelige Aufgaben zu lösen.

Tag 3: Singstar, Tanz und andere Katastrophen
Vormittags standen AG´s wie Kochen, Filzen, Sport … auf dem Programm. Am Abend wurden beim Singstar die neuen Talente des Musikbusiness gecastet.

Tag 4: Wo ist was??
Bei der Foto-Safari wurden die Kenntnisse des Dorfes auf die Probe gestellt. Abends konnten wir beim Casinoabend unser Glück an den Spieltischen versuchen.

Tag 5: Höhenflüge in Fort Fun
Die 9-15-jährigen besuchten den Freizeitpark Fort Fun.

Tag 6: Abkühlung
Suchten Abkühlung im Freizeitbad Olsberg

Tag 7: Halbzeit!
Bei der Lagerolympiade konnte man sich sein „Herzblatt“ für den Abend suchen. 29 Paare gaben sich bei der Lagerhochzeit das Ja-Wort. Anschließend wurde auf der Mittelfete noch ordentlich gefeiert und getanzt.

Tag 8: Unter Tage
Nach dem Brunch besichtigten wir das Erzbergwerk in Ramsbeck. Nachdem wir mit Helm und Schutzkleidung ausgestattet wurden ging es mit der Grubenbahn 300m in die Tiefe.

Tag 9: Explosives Erlebnis
Stunts, Action und Abenteuer erlebten wir bei den Karl-May-Festspielen in Elspe. In diesem Jahr wurde der Schatz im Silbersee aufgeführt.

Tag 10: Tierische Überraschung
...Heute war alles anders. Der Speiseraum wurde zum Dschungel umfunktioniert. Mit Safarihüten bewaffnet machten wir uns auf zu einer gefährlichen Safari-Tour.

Liebes Tagebuch,
für die nächsten Tage sind noch geplant: Modenshow, Monopoly-Spiel, Wetten dass...? und die Endfete. Dabei wird bestimmt wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt.

Dein Tagebuchschreiber

P.S.: Wer aus irgendwelchen Gründen keinen Brief oder keine Postkarte erhalten hat, sei hiermit gegrüßt.

Wichtige Information:
Wir kommen am Samstag, den 15. August 2009 gegen 12.00 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule Velen an.

05.08.2009: Infoabend zur Kommunalwahl

„Wir wollens wissen“: Was dürfen wir von unseren Gemeinderats- und Bürgermeisterkandidaten nach der Kommunalwahl erwarten? Diese Frage haben am Mittwochabend im Pfarrheim die Kolpingsfamilien und die Landjugenden Velen und Ramsdorf in einer öffentlichen Podiumsdiskussion gestellt.

Lesen Sie den Bericht der Borkener Zeitung.

14.06.2009: Familientag zum 150-jährigen Jubiläum

Alles zum großen Familientag. > mehr

04.06.2009: Halbtagsfahrt der KolpingSenioren

Halbtagsfahrt der KolpingSenioren zum "Schloß Moyland" (Busfahrt). Der Abschluß war bei Tenk-Dröning.

27.05.2009: Pättkesfahrt der KolpingFrauen

Eine schöne Pättkesfahrt bei herrlichstem Wetter erlebten die KolpingFrauen am 27.05.2009. Ziel war in diesem Jahr die Freilichtbühne in Coesfeld.

24.05.2009: Fahrt der KolpingJugend WALIBI WORLD

Mit 33 Teilnehmern fuhren wir zum Freizeitpark WALIBI WORLD in Holland. Der Park zeichnet sich dadurch aus, dass er viele attraktive und atemberaubende Fahrgeschäfte hat. Das Highlight ist der Megacoaster "Goliath".

20.05.2009: Maigang

Im Wonnemonat Mai trifft sich die Kolpingsfamilie Velen alle 2 Jahre zum Maigang. 30 Mitglieder folgten dieser Einladung. Die Strecke führte in diesem Jahr über den Velener Tiergarten, zum Gut Ross und schließlich zur Familie Wiesweg, wo der gemütliche Ausklang stattfand.

07. bis 10.05.2009: 72-Stunden-Aktion

Auch die KolpingJugend Velen ist mit einer Gruppe von Meßdienern und Firmlingen dabei! Das Projekt:

Die Jugendlichen sollen in den vorgegebenen 72 Stunden einen akustischen Energielehrpfad (abrufbar als Podcast über das Internet) entlang des Radweges an der Bocholter Aa erarbeiten. Dabei sollen sie interessante Objekte im Themenfeld „Erneuerbare Energien“ und „Klimaschutz“ beschreiben, Eigentümer, Betreiber oder auch Bürgermeister der Standortkommunen interviewen und so den Lehrpfad lebendig machen. Die Tonaufnahmen sollen vor Ort erfolgen, der Zusammenschnitt und die Bearbeitung in einem Tonstudio des Bürgerfunksenders „Welle Aasee“.

Der Radweg an der Bocholter Aa eignet sich aus mehreren Gründen besonders für dieses Projekt:

- Das Fahrrad als Transportmittel ist klimaunschädlich einsetzbar.
- Der ausgewiesene Radweg entlang der Bocholter Aa mit seiner bestehenden aktuellen Beschilderung könnte einen Zusatznutzen erfahren.
- Der Radweg an der Aa entlang bietet Einblick in ein Gewässer, das derzeit sukzessive ökologisch aufgewertet wird und damit Soll- und Istzustand auch dem Laien deutlich macht.
- In den anliegenden Kommunen sind attraktive Beispiele sowohl für den Einsatz erneuerbarer Energien als auch zu weiteren Bemühungen um das Thema Klimaschutz zu finden (z. B. Holzhackschnitzelheizungen in öffentlichen Gebäuden, Solarsiedlungen, Wasserschnecke, Fahrradfreundlichkeit, Windenergieanlagen, Biogasanlagen).
- Die Regiobuslinie R 51 als Zubringerlinie ist getaktet und im Sommer mit Fahrradanhänger ausgestattet.

Vorgeschmack

Hier finden Sie einen Vorgeschmack auf unsere Arbeit. [2.813 KB]

01. bis 03.05.2009: Fahrt für Paare & Singles

Die Idee: „Wir müssten mal eine Fahrt für Paare und Singles anbieten“. Gesagt – getan. Nach einiger Vorbereitungszeit und Ankündigungen bei den Mitgliedern haben sich 21 Mitglieder zu dem Angebot „Fahrt nach Salzbergen für Paare und Singles“ angemeldet.

Am 1. Mai 2009 ging es mit 19 Fahrrädern und 2 Autofahrern in Richtung Salzbergen. Die Fahrradfahrer wurden von den Autofahrern zwischendurch mit Kaffe und Kuchen gut verpflegt. Auch wurde in Metelen eine Mittagpause eingelegt. Nach 75 km kamen alle heil um 17 Uhr in Salzbergen an. Nach dem Abendessen fand ein gemütliches Beisammensein statt.

Am zweiten Tag (Samstag) stand eine Tagesfahrt zur Stadt Salzbergen auf dem Programm. Nach der Führung im Feuerwehrmuseum und dem Mittagessen ging es mit einer Planwagenfahrt durch Salzbergen weiter. Hier absolvierten die Teilnehmer das Salz- und Öldiplom. Dabei wurden Hedwig Terfloth zur Salzprinzessin und Martin Ketteler zum Ölprinz gekürt. Der Ausklang fand bei Kaffee und Kuchen statt.

Der Sonntag und letzte Tag begann mit dem Morgenlob in der Kapelle. Anschließend machte man sich auf die Heimfahrt. Die Mittagspause wurde dieses mal in Nienborg eingelegt. Nach einer kleinen Reifenreparatur kamen alle um 18 Uhr in Velen (nach 75,5 km) wieder an. Hier stärkten sich alle bei einem Abendessen bei Büld.

Alle waren sich einig, dass es eine sehr schöne Tour war und auf jeden Fall wiederholt werden muss.

26.04.2009: Tagesfahrt nach Papenburg

Am Sonntagmorgen (26.04.2009), pünktlich um 08.30 Uhr, konnte der Vorsitzende der KF Velen, Helmut Essink, alle 50 angemeldeten Personen begrüßen, die eine gemeinsame Tagestour nach Papenburg unternehmen wollten. Gegen 11.15 Uhr wurden wir nach einer kleinen Pause von der Reiseleitung vor Ort begrüßt, die uns dann die Meyer-Werft, gegründet 1795 und mittlerweile in 7. Generation im Familienbesitz, näher brachte. Die etwa zweistündige Führung war für Jung und Alt gleichermaßen interessant und spannend. Wir erhielten Informationen über die größten Schiffe der Werft, die Firmenentwicklung mit der rechtzeitigen Entwicklung weg vom Holzschiff hin zum zukunftsweisenden Eisenschiff, die Bedeutung der Werft für die Region im Bezug auf aktuell etwa 2500 Arbeitsplätze innerhalb der Meyer Werft und ein Vielfaches davon in den Fremd- und Zulieferfirmen. Wir konnten in der 300 m langen Bearbeitungshalle mit dem größten Garagentor Deutschlands auch ein Schiff mit entsprechenden Dimensionen vor Ort bestaunen. Nach der Führung ging es zur von-Velen-Anlage, ebenfalls in Papenburg, wo wir zuerst ein gemeinsames Mittagessen, Buchweizenpfannkuchen so viel man wollte, einnahmen. In zwei Gruppen wurde uns dann die Entwicklung des Moores und die Verarbeitung des Torfes erklärt und gezeigt. Das Gebiet wurde seinerzeits von Dietrich von Velen, einem Vorfahren unseres heutigen Grafens in Velen erworben, der im Jahre 1631 die Stadt Papenburg gründete. Weil diese leidenschaftliche Führung länger als geplant dauerte, wurde dann noch eine Stunde zur freien Verfügung vor Ort gegeben anstatt nochmals in den historischen Stadtkern zu fahren. Gegen 19.30 Uhr kamen wir alle wieder in Velen an und waren der Überzeugung, wieder mal das richtige Angebot an unsere Mitglieder und Freunde gerichtet zu haben.

18.04.2009: Bezirkskegeln der KolpingMänner

Am Samstag, 18. April fand in der Gaststätte "Coesfelder Tor" das Bezirkskegeln der KolpingMänner statt. Neun Kolpingsfamilien haben sich zu diesem schon seit Jahren stattfindenden Ereignis angemeldet. Die Vorbereitungen übernahmen Reinhard Lanfer und Helmut Essink von der Kolpingsfamilie Velen. Diese konnten um 14.00 Uhr 80 KolpingMänner aus Borken, Erle, Heiden, Hochmoor, Klein Reken, Maria-Veen, Reken St. Heinrich, Weseke und Velen begrüßen. Gekegelt wurde auf zwei Bahnen. Dabei ging es um die Kolpingpartie: drei Mal in die Vollen und zwei Mal Bilderkegeln. Anschließend wurden die besten acht Kegler in die Gesamtwertung berücksichtig und der beste Einzelkegler ermittelt. Während der Wartezeit vertrieben sich die Kolpingbrüder mit Karten spielen oder Gesprächen die Zeit. In der Gesamtwertung kam mit 225 Holz die KF Velen auf den dritten Platz. Platz zwei belegte die KF Erle mit 230 Holz. Mit zwei Holz mehr, also 232 Holz, kam die KF Weseke auf den ersten Platz und holte sich den Wanderpokal, den im letzten Jahr die KF Reken St. Heinrich gewann. Alle drei Plätze erhielten ebenfalls eine Urkunde für ihr Können. Bei den Einzelkeglern konnte Reinhard Lanfer bekannt geben, dass dieser Paul Doedt mit 44 Holz aus der KF Weseke ist. Auch er erhielt einen Wanderpokal. Lanfer dankte allen Teilnehmern im Namen des Bezirksverbandes.

11.04.2009: Autowaschaktion der KolpingJugend

In der Zeit von 9 bis 14 Uhr wurden ca. 60 Autos gewaschen. Bei strahlendem Sonnenschein machte die Aktion allen KolpingJugendlichen viel Spaß. Bereits um 9 Uhr standen 15 Autos in der Wartereihe. Hingucker des Morgens war eine Corvette.

Lesen Sie auch den Bericht der Borkener Zeitung.

21.03.2009: Bezirkskegeln der KolpingFrauen

Am Samstag, 21. März 2009 fand in der Gaststätte "Coesfelder Tor" das Bezirkskegeln der KolpingFrauen statt. Sechs Kolpingsfamilien haben sich zu diesem schon seit Jahren stattfindenden Ereignis angemeldet. Die Vorbereitungen übernahmen Reinhard Lanfer und Bernhard Wiesweg von der Kolpingsfamilie Velen. Diese konnten um 14.00 Uhr 53 KolpingFrauen aus Borken, Heiden, Velen, Klein-Reken, Erle und Reken St. Heinrich begrüßen. Gekegelt wurde auf zwei Bahnen. Dabei ging es um die Kolping-Partie: drei Mal in die Vollen, Bilderkegeln, drei Mal in die Vollen und wieder Bilderkegeln. Anschließend wurden die besten acht Keglerinnen in die Gesamtwertung berücksichtig und die beste Einzelkeglerin ermittelt. Während der Wartezeit vertrieben sich die Kolpingschwestern mit Kaffee und Kuchen oder Gesprächen die Zeit. In der Gesamtwertung kam mit 339 Holz die KF Klein-Reken auf den dritten Platz. Platz zwei belegte die KF Velen mit 355 Holz. Mit acht Holz mehr, also 363 Holz, kam die KF Heiden auf den ersten Platz und holte sich den Wanderpokal, den im letzten Jahr die KF Velen gewann. Alle drei Plätze erhielten ebenfalls eine Urkunde für ihr Können. Bei den Einzelkeglerninnen konnte Reinhard Lanfer bekannt geben, dass beim Stechen zwischen Hanni Thesen und Maria Ebbert mit 57 Holz Maria Ebbert Siegerin geworden ist. Auch sie erhielt einen Wanderpokal. Nähere Infos und die Fotos vom Kegeln auch auf www.kolping-bezirk-borken.de. Das Kegeln der KolpingMänner findet am 18.04.09 statt.

21.03.2009: Kleidersammlung

Erfolgreich sammelten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Velen am vergangenen Samstag (21.03.2009) gut erhaltene Kleidung, Federbetten, Woll- und Stricksachen und verschnürte Paarschuhe ein. Sie konnten das Vorjahresergebnis noch um 1,8 Tonnen auf insgesamt knapp 7 Tonnen steigern. Reinhard Lanfer, Organisator der Sammlung, freute sich über das sehr gute Ergebnis und dankte allen Spendern und den 20 Helferinnen und Helfern. Diese konnten sich mit heißem Kaffee und Berlinern nach getaner Arbeit stärken.

Hinweis: Kleider können auch an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr bei Karl Dieker (Coesfelder Str. 9; Einfahrt Ernsting’s Family gegenüber der Volksbank Velen) abgegeben werden (einfach hinter das Eisentor stellen).

15.03.2009: Anmeldung Kolping Ferienlager

Am Sonntag, 15. März 2009 öffneten um 11 Uhr die Pforten des Pfarrheims in Velen. Viele standen bereits eine Stunde vor dem Termin vor der Tür. Alle wollten sich für das Kolping Ferienlager 2009 anmelden. Und so kam es, dass bereits nach wenigen Minuten alle 120 zur Verfügung stehenden Plätze vergeben wurden. Einige Interessierte wurden auf die Warteliste gesetzt. Lagerleiter Patrick "Paddy" Uebbing freut sich, dass das Kolping Ferienlager sich weiterhin einer so großen Beliebtheit erfreut. "Das ist ein Zeichen dafür, dass wir gute Arbeit leisten" so Uebbing weiter.

11.03.2009: Männerkochabend

Auf der Menükarte stand:

*** Vorspeise ***

Muscheln in Gemüsesud

*** Hauptgang ***

Schweinerücken
Souce Bernaise
Rahm-Blumenkohl
Frische Rösti

*** Dessert ***

Herrencreme (was auch sonst *g*)

03.02.2009: Betriebsbesichtigung

33 Kolpingschwestern und -brüder besichtigten die Betriebsstätte der Firma Strotmann. Die Firma ist ein mittelständisches Unternehmen und führende Unternehmen im Bereich des hochwertigen Messebaus, Küchenstudios und Architekturen schenken der Firma das Vertrauen, ebenso wie Privatkunden die Wert auf natürliches Ambiente legen. Das Firmenmotto: Individualität und solides Handwerk.

Norbert Strotmann (Firmeninhaber) begrüßte die Kolpingsfamilie. Er erläuterte die Firmengeschichte und die Stellung des Unternehmens im Ort und im Marktsegment. Bei der anschließenden Besichtigung der Betriebsstätte konnten sich die Mitglieder einen Einblick vom Unternehmen verschaffen.

Helmut Essink, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, dankte Norbert Strotmann für seine Eindrucksvolle Vorstellung mit einem Präsentkorb. Er freute sich über den guten Zuspruch der Mitglieder - besonders über den Besuch auch von Seiten der KolpingJugend.

21.01.2009: Mitgliederversammlung

Am Mittwoch, 21. Januar 2009 fand die Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Velen statt. Carsten Wendler freute sich, dass 55 Mitglieder den Weg ins Vereinslokal Fork gefunden hatten. Folgende Punkte wurden besprochen:

1. Begrüßung und Festlegung der Tagesordnung
2. Protokollverlesung der Mitgliederversammlung 2008
3. Informativ, spannend und mit Bildern der Aktionen diesen Jahres auf der großen Leinwand: unsere Jahresberichte
4. Kassenberichte
5. Personalien
a) Vorsitzende/r
b) Stellvertretende/r Vorsitzende/r
c) Präses
d) Leiter/in KolpingSenioren
e) Stellvertretende/r Leiter/in KolpingSenioren
f) Beisitzer/in im Vorstand
g) Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
h) Leiter/in Ferienlager
i) Stellvertretende/r Leiter/in Ferienlager
j) Team Autoorientierungsfahrt (idealerweise 3 Personen)
6. Anträge (Anträge sind dem Vorstand rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung vorzulegen)
7. GEMEINSCHAFT – UNSERE ZUKUNFT
8. Ausblick 2009
9. Verschiedenes

Carsten Wendler begrüßte besonders Pastor Karl Döcker, Pastoralreferent Jürgen Schulze-Herding und Vertreter der Kolpingsfamilie Hochmoor. Hiernach gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder mit einem Gebet. Anschließend verlas Norbert Gottschlich das Protokoll der vergangenen Mitgliederversammlung. Im Vorstandsbericht, vorgetragen von Carsten Wendler, wurde den Mitgliedern dargestellt, dass der Verein gegenüber Ende 2008 per Saldo um 30 Mitglieder geschrumpft ist. Somit zählt der Verband 373 Mitglieder. Davon gehören 106 der KolpingJugend (alle Mitglieder bis 29 Jahre einschließlich), 75 der Gruppe der KolpingFrauen und 72 der Gruppe der KolpingSenioren an. Das jüngste Mitglied ist ein Jahr jung und das Älteste Mitglied 96 Jahre alt. Der Altersdurchschnitt beträgt 48 Jahre. Bei den anschließend vorgetragenen Jahresberichten, konnten alle Besucher die Aktionen auf einer großen Leinwand sich gut in Erinnerung rufen. Es wurden nämlich die Fotos aller gemeinsamen Aktionen und der Aktionen der Untergruppen KolpingSenioren, KolpingFrauen, Ferienlager, Bastelkeller und KolpingJugend gezeigt. Beispielsweise das Bezirkskegeln, die Kleidersammlung, den Tag der Treue für die KolpingSenioren, Fahrten zum Brauhaus der KolpingJugend, Jugendgottesdienste, das Familienfest oder die Stände auf dem Waldweihnachtsmarkt … die gesamten Veranstaltungen zeigten, dass auch im Jahr 2008 eine Menge los war. Anschließend verlas Reinhard Lanfer die Kassenberichte der einzelnen Gruppen. Auf Vorschlag der Kassenprüfer, wurde den Kassierern eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt und somit erhielten die Kassierer und der Vorstand die beantragte Entlastung. Den Punkt Wahlen hatte der Vorstand wieder gut vorbereitet. Bevor aber gewählt wurde, gab Carsten Wendler bekannt, dass er nicht mehr für eine Wiederwahl zum Vorsitzenden zur Verfügung stehe. Nach sechs Jahren Tätigkeit sei es an der Zeit, dass ein Wechsel in der Vereinsführung stattfindet. Helmut Essink dankte im Namen aller mit einem großen, orangefarbenden Kolpingblumenstrauß. Dann fanden die Wahlen – geführt vom Wahlleiter Reinhard Lanfer – statt. Vorsitzender: Helmut Essink, stellvertretende/r Vorsitzende/r: vakant, Präses: Karl Döcker, Vertreter KolpingSenioren: Alois Lammering und Ewald Kremer sen. (dieser für ein Jahr), Beisitzerin: Hedwig Terfloth, Ulrike Walter, Hilgegard Weilinghoff, Beisitzer: Reinhold Gottschlich, Kassenprüfer: Josef Schwers, Margret Brumann, Jonas Tenkamp. Patrick Uebbing – Lagerleiter – gab bekannt, dass im nächsten Jahr Dennis Lanfer die Funktion des Lagerleiters übernehmen wird. Reinhard Lanfer dankte Margret Brumann und Karl Dieker, die jahrelang im Vorstand mitgearbeitet haben und nun nicht mehr zur Wiederwahl standen. Beim anschließenden „Ausblick 2009“ gab Wendler die Termine für das I. Halbjahr bekannt. Um die Kolpingsfamilie Velen zukunftsfähig zu machen, hat der Vorstand das Jahr 2009 zum „Zukunftsjahr“ gemäß dem Motto „GEMEINSCHAFT - UNSERE ZUKUNFT“ ernannt. 2-3 Veranstaltungen werden dazu beitragen, die Probleme der Zeit zu erkennen und zu handeln. Alle Mitglieder sind zur Mitarbeit aufgerufen. Präses Karl Döcker unterstüzt diese Aktion ausdrücklich. Er hob auch noch einmal hervor, dass sich eine neue KolpingJugend-Gruppe gegründet hat. Zur Förderung des Vereinslebens gab es für die Versammlung eine Getränkerunde und wurde mit dem singen des Kolpintagsliedes beschlossen.

Und das berichtete die Borkener Zeitung von unserer Versammlung.

10.01.2009: Dankeschönabend

Am Samstag, 10. Januar 2009 wurde bei Kolping "Danke" gesagt. An allen vier Adventswochenenden hatten sich Eltern des Kindergartens St. Maria und der Untergruppen der Kolpingsfamilie Velen auf dem Waldweihnachtsmarkt in Nordvelen engagiert. Es wurden Hörnchen gebacken, Glühwein und Kakao verkauft und der Stand auf- und abgebaut. Grund genug "Danke" zu sagen. Alle Helferinnen und Helfer wurden zu einem gemütlichen Abend ins Haus der Begegnung eingeladen. Carsten Wendler, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Velen, dankte allen Engagierten und freute sich über den gelungenen Stand und das erzielte Ergebnis. An diesem Abend konnte die Kolpingsfamilie den Vertretern der Elternschaft vom Kindergarten St. Maria aber nicht nur danken, sondern auch einen Scheck über 800 Euro überreichen. Wie das Geld verwand wird, ist noch nicht entschieden. „Wir geben euch aber Bescheid“, sagten die Eltern. Auf diese Rückmeldung freuen sich Kolping’s schon jetzt.

Mehr zum Waldweihnachtsmarkt 2008 sehen Sie hier.

10.01.2009: Pop-Jugendmesse der KolpingJugend

Thema der diesjährigen Pop-Jugendmesse der KolpingJugend Velen war "Underwater".

10.01.2009: Weihnachtsbaumsammelaktion

Wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten war die am vergangenen Samstag, 10. Januar 2008 stattgefundene Weihnachtsbaumsammelaktion der KolpingJugend Velen. Schon seit mehreren Jahren sammeln die Jugendlichen die ausgedienten Weihnachtsbäume in Velen ein. Und dieser Service wird von der Velener Bevölkerung sehr gut angenommen. Es wurden ca. 800 Bäume gesammelt. "In der Vorbereitung ist die Aktion mittlerweile ein Selbstläufer", so Stefan Wiechers, Leiterrundenmitglied der KolpingJugend Velen. "Traditionell" am Samstag nach dem Fest der hl. drei Könige machen sich die Kids der KJ auf Tour. 18 Helferinnen und Helfer haben sich vor Beginn der Aktion am Grundschulplatz eingefunden. Unterstützt werden die Organisatoren dabei von Velener Geschäftsläuten, die kostenlos Transportfahrzeuge zur Verfügung stellen. Die Leiterrunde der KolpingJugend hatte dann auch noch eine gute Idee. Jeder Geschäftspartner der seinen Fuhrpark zur Verfügung gestellt hatte, erhielt auch noch einen Gutschein für die KolpingJugend Autowaschaktion am Karsamstag. So möchten die Jugendlichen u. a. Ihre Dankbarkeit zeigen. Velen wurde in sechs Bezirke aufgeteilt. Jeder Wagen wurde mit zwei Jugendlichen versehen und dann konnte die Sammlung beginnen. "Sicherheit wurde aber vor der Aktion groß geschrieben", so Wiechers. So erhielten z. B. alle Fahrer vor der Fahrt genaueste Anweisungen über Sicherheit, Transportfahrzeug und Sammelablauf. Auch die Jugendlichen wurden hierauf deutlich hingewiesen. So verlief die Sammlung auch ohne Zwischenfälle. Alle Bäume sollten bis 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand stehen. Aber alle Bezirke wurden mehrfach abgefahren. So hatten auch noch Langschläfer die Möglichkeit den ausgedienten Baum loszuwerden. Wer die Spende ab einem Euro (es durfte natürlich auch mehr sein) nicht am Baum befestigen wollte, konnte direkt an der Haustür bezahlen. Wer auch hier nicht anzutreffen war, hat einen Überweisungsschein in seinem Briefkasten vorgefunden, mit dem er die Spende auf das Volksbank-Konto der KJ einzahlen oder überweisen kann (Konto-Nr. 1302041403; BLZ 42861387). Im Großen und Ganzen gaben die Bürgerinnen und Bürger zwischen ein und drei Euro. "Ich finde das Engagement der Jugendlichen so toll, dass ich 10 Euro gegeben habe.", so eine Anwohnerin. „Und dabei habe ich noch nicht mal einen Baum abgegeben“ schmunzelt sie weiter. Einige versorgten die Helfer auch mit etwas Süßem. Die Bäume wurden dann zum Bauhof der Gemeinde Velen gebracht. Hier wurden Sie an Ort und Stelle geschräddert und gelagert. "Die Gemeinde Velen hat uns hierbei sehr gut unterstützt.“ Leider ist es in diesem, wie in vergangenen Jahren, aber auch wieder vorgekommen, dass bei Mehrfamilienhäusern es nicht ersichtlich war wer den Baum zur Abholung hingelegt hatte. "Da lohnt sich das klingeln bei allen eh nicht", so ein Sammler. "Jeder sagt dann: Das ist nicht mein Baum. Da freuen wir uns, dass andere anders denken und den Baum gut kenntlich gemacht haben oder etwas mehr als einen Euro gegeben haben.“ Auch die Sammlerinnen und Sammler waren trotz der kalten Witterung guter Dinge. So bekamen Sie z. B. ein gutes Frühstück von Anja Rudde serviert. Es fehlte somit an nichts. Die Organisatoren sind auch sehr stolz auf den Erlös. Knapp 1.300 EUR kamen bislang zusammen. Hinzu kommen noch die Beträge per Überweisung. Dieses Geld hat die KolpingJugend Velen bereits verplant. Jede KolpingJugend-Gruppe erhält z. B. für deren Arbeit einen Gruppenzuschuss. Das Foto zeigt die Helferinnen und Helfer vor der Aktion auf dem Grundschulplatz.

Pressebericht der Borkener Zeitung.

Folgende Sponsoren haben uns unterstützt: