11.12.2012: Vorstandssitzung & Adventsfenster

Vor der Vorstandssitzung im Dezember fand ebenfalls das Adventsfenster (vorbereitet von Gertrude Lanfer und Hedwig Terfloth) statt.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

02.12.2012: Kolpinggedenktag

Zum Gedenken an den seeligen Adolf Kolping folgten 40 Mitglieder des Verbandes am vergangenen Sonntag, 2. Dezember 2012 der Einladung des Vorstandes ins Pfarrheim Velen.

Zu Beginn verlas der Vorsitzende Helmut Essink ein Grußwort des Diözesanverbandes: Unsere Zeit ist in vielerei Hinsicht geprägt von Veränderungen – im Kleinen wie im Großen – in unserem Diözesanverband wie auch auf Bundesebene. Wichtige Menschen kommen und gehen, Vereinbarungen (u.a. eine neue Satzung) müssen getroffen werden, damit auch ein Kolpingwerk lebendig bleibt und weiterhin Impulse für die einzelnen Kolpingsfamilien aber auch in die Gesellschaft hinein geben kann. Alles ist im Fluss – alles in Bewegung und verändert sich – so ist es heute und so war es sicherlich auch zu Kolpings Zeiten. „In der Gegenwart muss unser Wirken die Zukunft im Auge behalten, sonst ist unser Streben töricht und wird keinen rechten Sinn tragen können“ (Adolph Kolping). Es gilt nach wie vor die Zukunft in den Blick zu nehmen und im Auge zu behalten, mit all ihren Chancen und Herausforderungen – so hat es auch Adolph Kolping getan. Im Jahre 2013 haben wir dabei auch allen Grund zu feiern: der Geburtstag von Adolph Kolping jährt sich zum 200. Mal und in vielen Kolpingsfamilien und den unterschiedlichen Ebenen wird dieses Fest hoffentlich auch gebührend gefeiert werden. Wir hoffen, dass das kommende „Jubiläumsjahr“ 2013 dazu beitragen kann, die Ideen Kolpings weiter in die Welt zu tragen und lebendig werden zu lassen.
Wir wünschen euch eine gute, gedankenvolle Adventszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfst verbunden mit einem festen „Treu Kolping“. (Franz Westerkamp, Diözesanpräses und Ursula Hillen, Diözesanseelsorgerin)

Essink eröffnete die Feier des Kolpinggedenktages damit, dass es ein sicheres Anzeichen dafür ist, dass das Jahresende
bevorsteht. Die Zeit ist reif für Rückschauen, Jahresbilanzen und Ausblicke auf kommende Ereignisse. Doch zuvor wurde die Gemeinschaft groß geschrieben und die Mitglieder stärkten sich beim gemeinsamen Frühstück.

Anschließend folgten die Mitgliederehrungen. Zu jedem Mitglied wurden ein paar persönliche Worte gesprochen. Sie erhielten eine Urkunde, eine Ehrennadel und eine Kolpingkerze als Geschenk.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
- Jürgen Koppers (Bastelkeller)
- Wolfgang Schwers (war Lagerbetreuer, Lagerküche, Bäume Krippe)
- Tanja Kuhna (Vorbereitungsteam Familienfest)
- Bruno Klöpper

Bereits jeweils ein halbes Jahrhundert lang halten folgende Mitglieder die Treue:
- Ludger Liemann (Bastelkeller, Vorstand, Theatergruppe: Bühnenbau-Kulisse)
- Albert Lammering (Vorsitzender, Kreisvorsitzender, Diözsanvorstand, Vorbereitungstem Jubiläum 75 und 100 Jahre, aktuelles Vorstandsmitglied, unter seiner Regie Mädchengruppe, Schützenfest, Theater, Autoralley, FeuerZangen)
- Alois Lammering (Lagerleiter, Seniroenvorstand, Leiter Erwachsene, Bastelkeller, Autoralley 1968, Jubiläumsausschuß 100-jährige)

Zwei neue Mitglieder konnten in die Gemeinschaft an diesem Vormittag aufgenommen werden
- Sebastian Brockjann
- Urs Lensing

Termine 2012/2013:
05.01.2013: Neujahrsempfang/Kaminabend
12.01.2013: Weihnachtsbaumsammelaktion der KJ
19.01.2013: Bezirkskegeln der KolpingFrauen
30.01.2013: Mitgliederversammlung
16.02.2013; Bezirkskegeln der KolpingMänner
16.03.2013: Kleidersammlung
14.05.2013: Maigang
16.08.2013: Kolping´s Taum ganztags oder
21.08.2013: Kolping`s Traum nur halbtags mit Bezirksverband

Zum Abschluss dankte Helmut Essink dem Vorbereitungsteam für die Organisation des Vormittages und lud nach dem Singen des Kolpingtagsliedes zur hl. Messe in die St. Andreas Kirche ein.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

24.10.2012: Betriebsbesichtigung

In sehr gemütlicher Atmosphäre besichtigen 32 Kolpingmitglieder und Interessierte am 24. Oktober 2012 die Fleischerei Schöning. Der Betrieb besteht seit 1979. Geschlachtet wird mittlerweile in Coesfeld und nicht mehr vor Ort. Schwerpunktmäßig werden Schinkenwurst, Schinkenspicker usw. hergestellt. Werner und Michael Schöning vom stellten den Betrieb vor und gaben auch mehrere Kostproben Ihres Handwerks. Es war ein schöner und interessanter Abend. Vielen Dank.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

03.10.2012: Tagesfahrt ZOOM Erlebniswelt

Vorbereitet von der KolpingJugend Velen - mitfahren konnten Alle! Die diesjährige Tagesfahrt ging am Mittwoch, 3. Oktober 2012 zur ZOOM Erlebniswelt, Gelsenkirchen

Die Erlebniswelt ist in vier Themenbereiche gegliedert: Alaska, Afrika, Asien und Grimberger Hof. Die Erlebniswelt Alaska zum Beispiel ist mit rund sechs Hektar und einer Rundweglänge von 1,3 Kilometern der nach Afrika größte Teil der ZOOM Erlebniswelt. Hier ist eine große Eisbärenpopulation zu Hause, die auch zwei über 30 Jahre alte Tiere und ein zwergwüchsiges Weibchen umfasst. Besondere Besucherattraktionen in der Erlebniswelt Alaska sind die „Bering-Straße“, ein neun Meter langer Glastunnel im Seelöwenbecken, der acht Meter hohe Wasserfall im Kodiakbärengehege sowie das Alaska Ice Adventure, welches eine Fahrt in einem sich auf einer Eisscholle befindlichen Iglu simuliert. Der Unterhaltung dient auch ein Goldwaschspielplatz.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

01.09.2012: Sommerfest

Strahlender Sonnenschein - und die Kolpingsfamilie Velen ludt ein zum Sommerfest 2012.

Gegen 14.30 Uhr machte sich der Festumzug auf, um zum Ignatiushaus zu ziehen um dort die Parade für die amtierenden Majestäten abzuhalten. Vorneweg ging eine Abordnung des Musikverein Velen, gefolgt von den beiden stolzen Vogelträgerinnen und Hubert Weilinghoff, stellvertretender Vorsitzender der Kolpingsfamilie. Unter prächtig in Kolpingfarben geschmückten Bögen winkten die aktuellen Königspaare Sarah Quadflieg und Philipp Koyer den Zuschauern zu. Im Anschluss folgten die Kinder und Besucherinnen und Besucher. Viele Kinder waren aufgeregt, weil sie so gerne den Schützenvogel von der Stange holen wollten.

Angekommen am Haus der Begegnung gab es für die Thronpaare erst einmal eine kleine Parade. Nach der Begrüßung durch Hubert Weilinghoff bildeten sich sofort zwei lange Schlagen der Jungen und Mädchen, die den beiden Vögeln mit Holzknüppeln den Gar ausmachen wollten. Als erstes fiel der Vogel der Jungen. Hier hatte Daniel Kemper die Nase vorn. Ungefähr 20 Minuten später stand seine Königin fest. Zielsicher holte Evelyn Funke sich die Königswürde. Umjubelt von den Zuschauern ließ sich das neue Königspaar feiern. Als Präsent erhielten beide eine Urkunde und einen Gutschein, den diese bei den Velener Geschäftsleuten einlösen können.

Der stellvertretene Vorsitzende dankte in einer kleinen Ansprache dem Vorbereitungsteam, das auch in diesem Jahr aus vielen Helferinnen und Helfern bestand. Anschließend eröffnete er den zweiten Teil des Festes: den zahlreichen Kinderspielen. Für das leibliche Wohl wurde mit Kaffee und Kuchen (vorbereitet von den KolpingFrauen und KolpingSenioren), Würsten, Nackensteak und Pommes und mit kühlem vom Fass sowie alkoholfreien Getränken gesorgt.

Beim Preisschießen der Erwachsenen siegte Norbert Bock mit 36 von 36 möglichen Punkten bei den Herren vor Uli Brumann mit 35 Punkten. Bei den Damen war es ein Familienwettstreit. Hier siegte Siglinde Markarth mit 35 Punkten voe Wiebke Markarth mit 34 Punkten. Beim Fest legt der Verein immer Wert darauf, dass die Speisen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen angeboten werden. „Für uns steht die Gemeinschaft und nicht der finanzielle Erfolg deutlich im Vordergrund“, so Weilinghoff. So bekamen auch alle Kolpingmitglieder zusätzlich drei Wertmarken zum Verzehr. Der Abend klang so gemütlich aus.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

21.07.-04.08.2012: Kolping Ferienlager

„Wir sind ein Team – Ich bin dabei“ lautete das Motto im letzten Jahr . Am 21.07. machten sich 65 Kinder mit ihren Betreuern und dem Küchenteam auf den Weg nach Büren-Brenken. Nach dem einrichten stellten sich am ersten Abend die Betreuer bei dem Spiel Lagerdschungel vor. Wie noch vor ein paar Tagen im Australischen Dschungel, mussten auch in Büren-Brenken Prüfungen bestanden werden. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von etwa 30°C standen einige Wasserschlachten auf dem Programm. Bereits zu Beginn der Woche konnten die Kinder bei der Show „The Voice of Büren-Brenken“ ihr Gesangstalent unter Beweis stellen und brachten die Halle zum Toben. Ein Highlight des Abends war dabei sicherlich der Auftritt der Backstreet Boys, dargestellt durch die 4 Betreuer. Außerdem stand in der ersten Woche unter anderem die Fahrt in den Safaripark Stukenbrock auf dem Programm. Hier brachten die wilden Tiere, die zunächst bei der Durchfahrt des Freigeheges bestaunt werden konnten, die Augen der Kinder zum Strahlen, bevor in der Wildwasserbahn und im „Freien Fall“ der Adrenalinpegel in die Höhe schoss. Auf der Wanderung mit Anschließendem Grillen in der Wanderhütte konnte die einzige Dreiecksburg Deutschlands in Augenschein genommen werden. Eine gute Mischung aus Entspannung und Action bot der Besuch der Westfalentherme in Bad Lippspringe. Die schnell vergangene erste Woche wurde mit der Mittelfete und den traditionellen Lagerhochzeiten gebührend gefeiert. Dabei stand der Abend unter dem Motto „Bayrischer Abend“ wobei Brezeln und Spiele wie „Krug stemmen“ nicht fehlten. Die zweite Woche startete mit dem „Ü-Tag“ (Überraschungstag), bei dem in einem großen Planspiel alle Requisiten für einen Dschungeldrehtag gesammelt wurden, damit am Abend die vorbereiteten Sketche aufgeführt werden konnten. Am späten Abend gab es dann eine Nachtwanderung, wo es schaurig her ging. Erstmals in der Geschichte des Kolpinglagers fand der „Crazy-Day“ statt. Hier tauschten die ältesten Jungs und Mädchen ihre Rolle mit den Betreuern für einen ganzen Tag. Alle haben ihre Rolle überzeugend ausgeführt, wobei sich alle Kinder schnell einig waren, dass so ein Betreuerjob viel Verantwortung abverlangt. Das zweite Highlight der Woche war die Kanutour auf der Lippe, wo jeder bei 35°C eine Abkühlung bekommen hat. Dann wurde am Donnerstag die Jährliche Endfete gefeiert. Dort wurden Preise für Spiele und für den Revierdienst vergeben, der wiedermal an die jüngsten Mädels ging. Danach sorgte unser Dj für die passende Stimmung. Am letzten Tag wurde es für alle noch mal anstrengend, denn es hieß: Halle aufräumen und Koffer packen bevor es am Samstag wieder nach Hause ging. Fazit der zwei Wochen ist, dass alle Kinder und Betreuer sehr viel Spaß hatten und es nur ein paar kleine Blessuren gab.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

06.05.2012: Fahrt zum Freizeitpark

Das war ein super Tag für die 33 Action-Liebhaber: Die KolpingJugend fuhr wieder zum Freizeitpark Walibi World (Holland). Eines der Highlights: die 2011 neu eröffnete Boomerang Achterbahn. Viel Fun im Park (ganze 8 Stunden!) und wenig Kosten (Mitglieder bekamen wieder einen Vorteil). Danke ans Vorbereitungsteam!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

16.04.2012: HORST - Der innere Schweinehund

HORST – Der Innere Schweinehund … und wie Sie ihn in den Griff bekommen!

Kennen Sie das: Silvester. Sie haben gute Vorsätze. Ab morgen werden Sie die umsetzen. Heute geht nicht. Heute ist nicht der richtige Tag dafür. Und wer ist schuld? Der innere Schweinehund! Er heißt HORST. Er ist verdammt clever, wenn es ums Vereiteln der Umsetzung guter Vorsätze geht.

Aber es gibt Methoden und Möglichkeiten, ihn in den Griff zu bekommen. Aber wie? Das erläuterte Ralph Goldschmidt – Redner aus Leidenschaft – in einem spannenden und unterhaltsamen Vortrag.

Die Einladung im Download. [1.161 KB]

Bericht der Borkener Zeitung.

Bericht von borio.tv.

Vortrag von Ralph Goldschmidt im Download. [5.700 KB]

Kaptel 4 vom Buch "Shake your Live" im Download. [2.386 KB]

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

07.04.2012: Autowaschaktion

Hochbetrieb bei der Autowaschaktion der KolpingJugend Velen. Bei unserer diesjährigen Aktion brachte die KolpingJugend ca. 50 Autos auf Hochglanz. Es waren 15 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Für die Jugendarbei brachten die Wagenwäschen eine Einnahme von 310 Euro.

Video auf borio.tv.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

24.02.2012: Velen 2020

Ob Schwimmen, wandern oder Schlittschuhlaufen: Velen hat aus Sicht der Kolpingsfamilie Velen noch viel Potenzial.

VELEN (ap). 77 Teilnehmer aus allen Altersgruppen, darunter auch Bürgermeister Dr. Schulze Pellegahr mit Familie, hatten sich im Januar dieses Jahres im Rahmen eines Bildungswochenendes in der Kolpings-Bildungsstätte Olpe Gedanken darüber gemacht, wie das Leben in Velen noch lebenswerter gemacht werden kann. Am Samstagnachmittag nun haben Vorstandsmitglieder der Kolpingsfamilie im Pfarrheim in Velen einige Ergebnisse präsentiert und dem Bürgermeister anschließend das Dossier übergeben.

Mehr dazu in der Borkener Zeitung.

Ein Video auf borio.tv finden Sie hier.

17.03.2012: Kleidersammlung

Erfolgreich sammelten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Velen am vergangenen Samstag (17.03.2012) gut erhaltene Kleidung, Federbetten, Woll- und Stricksachen und verschnürte Paarschuhe ein. Insgesamt kam man auf ein Sammelergebnis von 4.640 kg. Das waren ca. 1/5 weniger als im letzten Jahr. Reinhard Lanfer, Organisator der Sammlung, freute sich dennoch über das gute Ergebnis und dankte allen Spendern und den 12 Helferinnen und Helfern. Diese konnten sich mit heißem Kaffee, Getränken und Frikadellen nach getaner Arbeit stärken. Der Erlös der Sammlung kommt karitativen Zwecken und der Arbeit der Kolpingsfamilie Velen zugute.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

11.02.2012: Pop-Jugendmesse der KJ

Am 21.12.2012 geht die Welt unter. Sagt der Maya-Kalender. Dieses nahmen die Jugendlichen der KolpingJugend und gestalteten ihre Pop-Jugendmesse am Samstag, 11. Februar 2012 in der St. Andreas Kirche Velen nach dem Thema "In einem Jahr geht die Welt unter". Passend, Stimmungsvoll und nachdenklich wurde die Aussage von den Jugendlichen umgesetzt. Untermalt und begleitet wurde der Jugendgottesdienst mit Musik-, Nebel- und Lichteffekten und Filmen und Bilder auf einer Leinwand. Fazit der jungen Christen: Jeder Tag ist ein Geschenk. Jeder Tag ist eine Aufgabe. Jeder tag ist ein Schritt auf Gott zu.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

01.02.2012: Mitgliederversammlung

Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende besonders Pastor und Präses Karl Döcker, Pastoralreferent Jürgen Schulze-Herding und Vertreter der Kolpingsfamilie Hochmoor. Hiernach gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder mit einem Gebet. Anschließend verlas Norbert Gottschlich das Protokoll der vergangenen Mitgliederversammlung. Im Vorstandsbericht, vorgetragen von Helmut Essink, wurde den Mitgliedern die Mitgliederentwicklung dargestellt. Zum Verband zählen 375 Mitglieder. Davon gehören 104 der KolpingJugend (alle Mitglieder bis 29 Jahre einschließlich), 58 der Gruppe der KolpingFrauen und 85 der Gruppe der KolpingSenioren an. Das jüngste Mitglied ist zwei Jahre jung und das älteste Mitglied 99 Jahre alt. Der Altersdurchschnitt beträgt weiterhin 44 Jahre und ist damit kreisweit der Niedrigste.

Bei den anschließend vorgetragenen Jahresberichten, konnten alle Besucher die Aktionen auf einer großen Leinwand sich gut in Erinnerung rufen. Es wurden nämlich die Fotos aller gemeinsamen Aktionen und der Aktionen der Untergruppen KolpingSenioren, KolpingFrauen, Ferienlager, Bastelkeller und KolpingJugend gezeigt. Beispielsweise Infoveranstaltung Pflegeberatung, die Kleidersammlung, das große Sommerfest, die Fahrt von Paaren und Singels nach Salzbergen, Seniorennachmittage, Pättkesfahrten, Besuch der Freilichtbühne, Autowaschaktion, Weihnachtsbaumsammelaktion, Bauerngolf, GEO caching, Pop-Jugendmesse oder Fahrt zum Phantasialand … die gesamten Veranstaltungen zeigten, dass auch im Jahr 2011 eine Menge los war.

Anschließend verlas Reinhard Lanfer die Kassenberichte der einzelnen Gruppen. Auf Vorschlag der Kassenprüfer, wurde den Kassierern eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt und somit erhielten die Kassierer und der Vorstand die beantragte Entlastung.

Die dann anschließend geführten Wahlen wurden vom Wahlleiter Reinhard Lanfer geführt. Sicherlich keine einfache Aufgabe, da es galt die wichtigsten Vorstandspositionen neu zu besetzen. Sah es vor der Versammlung noch so aus, als ob die Kolpingsfamilie ohne einen Vorsitzenden aus die Versammlung gehen müsse, konnte man im Nachhinein feststellen, dass Kolpingmitglieder sich gern ehrenamtlich engagieren und sogar die Position des Stellvertretenden Vorsitzenden besetzt werden konnte.

Die Wahlen im Einzelnen (alle Wahlen erfolgten offen und einstimmig):
Wahlleiter/in: Reinhard Lanfer
Vorsitzende/r: Helmut Essink (Wiederwahl)
Stellv. Vorsitzende/r: Hubert Weilinghoff (neu)
2 Vertreter/in KolpingSenioren: Alois Lammering (Wiederwahl), Albert Lammering (neu)
Beisitzer/in: Ulrike Walter (Wiederwahl), Hildegard Weilinghoff (Wiederwahl)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Carsten Wendler (Wiederwahl)
3 Kassenprüfer: Lukas Kettleer, Ludger Schumacher, Werner Lammering (alle neu)

Der Lagerleiter Dennis Lanfer gab ebenfalls eine weitere Personalie bekannt. Die stellvertretende Leitung im Kolping Ferienlager hat ab diesem Jahr Sandra Schonnebeck.

Ein Verein lebt vom ehrenamtlichen Engagement. So dankte Reinhard Lanfer herzlich dem alten und neuen Vorsitzenden für seine Bereitschaft zur Wiederwahl. Der Verein wisse das sehr zu schätzen. Ebenso bedankte er sich bei allen Personen, die sich zur Wahl gestellt haben und beglückwünschte sie zur Wahl.

Interessiert verfolgten anschließend die Mitglieder den Kurzbericht von Günther Kemper vom Familienwochenende in Olpe. 77 Teilnehmer widmeten sich drei Tage dem Thema „Velen 2020“. Eine separate Informationsveranstaltung zu diesem Thema wird im Jahr 2012 angeboten. Großes Lob gab es aus der Versammlung für die Gestaltung des Wochenendes und Behandlung eines so wichtigen Themas für die Gemeinde.

Beim anschließenden „Ausblick 2012“ gab Essink die Termine für das I. Halbjahr bekannt.

In seinem Grußwort an die Mitglieder dankte auch Pastor Döcker allen Ehrenamtlichen für Ihr Engagement und Ihre Bereitschaft sich in die Gemeinde einzubringen. „Ihr seid bereit Verantwortung zu übernehmen. Das verdient unser aller Respekt und Dank.“ So Döcker

Zur Förderung des Vereinslebens gab es für die Versammlung eine Getränkerunde und wurde mit dem singen des Kolpintagsliedes beschlossen.

Die Präsentation der Versammlung. [8.353 KB]

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

21.01.2012: Bezirkskegeln KolpingMänner

Am Samstag, 21. Februar 2012 fand in der Gaststätte "Coesfelder Tor" das Bezirkskegeln der KolpingMänner statt. Neun Kolpingsfamilien haben sich zu diesem schon seit Jahren stattfindenden Ereignis angemeldet. Die Vorbereitungen übernahmen Reinhard Lanfer und Bernhard Wiesweg von der Kolpingsfamilie Velen. Diese konnten um 13.00 Uhr 90 KolpingMänner aus Erle, Maria Velen, Weseke, St. Heinrich Reken, Velen, Hochmoor, Borken, Heiden, Klein Reken begrüßen. Gekegelt wurde auf zwei Bahnen. Dabei ging es um die Kolpingpartie: Drei Mal „in die Vollen", drei Mal „Abräumen", erneut drei Mal „in die Vollen“ und zwei Mal Bilderkegeln. Anschließend wurden die besten acht Kegler in die Gesamtwertung berücksichtig und der beste Einzelkegler ermittelt. Während der Wartezeit vertrieben sich die Kolpingbrüder mit Karten spielen oder Gesprächen die Zeit. In der Gesamtwertung kam mit 387 Holz die KF Velen auf den dritten Platz. Platz zwei belegte die KF Hochmoor mit 392 Holz. Mit 398 Holz kam die KF Heiden auf den ersten Platz und holte sich den Wanderpokal. Alle drei Plätze erhielten ebenfalls eine Urkunde für ihr Können. Bei den Einzelkeglern konnte Reinhard Lanfer bekannt geben, dass dieser Josef Schmidt aus der KF St. Heinrich Reken mit 80 Holz ist. Auch er erhielt einen Wanderpokal. Lanfer dankte, wie auch der Bezirksvorsitzende Ralf-Dieter Grün, allen Teilnehmern.

Die Platzierungen:
1. KF Heiden mit 398 Holz
2. KF Hochmoor mit 392 Holz
3. KF Velen mit 387 Holz
4. KF St. Heinrich Reken mit 367 Holz
5. KF Weseke mit 363 Holz
6. KF Borken mit 339 Holz
7. KF Erle mit 337 Holz
8. KF Maria Veen mit 331 Holz
9. KF Klein Reken mit 314 Holz

Bild v.l.n.r.: Reinhard Lanfer (l.), Vertreter der Siegermannschaften, Ralf-Dieter Grün (2.v.r.) und Helmut Essink (r.) gratulierten herzlich.

Fotostrecke unter www.kolping-bezirk-borken.de

14.01.2012: Bezirkskegeln KolpingFrauen

Am Samstag, 14. Februar 2012 fand in der Gaststätte „Coesfelder Tor" das Bezirkskegeln der KolpingFrauen statt. Sieben Kolpingsfamilien haben sich zu diesem schon seit Jahren stattfindenden Ereignis angemeldet. Die Vorbereitungen übernahmen Reinhard Lanfer und Bernhard Wiesweg von der Kolpingsfamilie Velen. Diese konnten um 13.00 Uhr 70 KolpingFrauen aus Borken, Heiden, Velen, Maria-Veen, Weseke, Erle und Reken St. Heinrich begrüßen. Gekegelt wurde auf zwei Bahnen. Dabei ging es um die Kolping-Partie: drei Mal in die Vollen, drei Mal Abräumen, drei Mal in die Vollen und drei Mal Abräumen. Anschließend wurden die besten acht Keglerinnen in die Gesamtwertung berücksichtig und die beste Einzelkeglerin ermittelt. Während der Wartezeit vertrieben sich die Kolpingschwestern mit Kaffee und Kuchen oder Gesprächen die Zeit. In der Gesamtwertung kam mit 365 Holz die KF Maria Veen auf den dritten Platz. Platz zwei belegte im Stechen um Platz eins die KF Velen mit 392 Holz. Ebenso mit 392 kam die KF Borken auf den ersten Platz und holte sich den Wanderpokal. Alle drei Plätze erhielten ebenfalls eine Urkunde für ihr Können. Bei den Einzelkeglerninnen konnte Reinhard Lanfer bekannt geben, dass mit 62 Holz Helga Rudde von der KF Velen Siegerin geworden ist. Auch sie erhielt einen Wanderpokal.

Die Plazierungen:
1. KF Borken mit 392 Holz nach Stechen mit Velen
2. KF Velen mit 392 Holz
3. KF Maria Veen mi 365 Holz
4. KF Heiden mit 349 Holz
5. KF St. Heinrich Reken mit 333 Holz
6. KF Erle mit 324 Holz
7. KF Weseke mit 321 Holz

Das Foto zeigt die Vertreterinnen der drei Siegermannschaften, Reinhard Lanfer (r.) und Ralf-Dieter Grün (l., Vorsitzender Kolping Bezirksverband Borken)

Fotostrecke unter www.kolping-bezirk-borken.de

07.01.2012: Weihnachtsbaumsammelaktion

Schon seit 13 Jahren sammeln die Jugendlichen die ausgedienten Weihnachtsbäume in Velen ein. Und das waren in diesem Jahr immerhin wieder 700 Stück. Und die Statistik zeigt: In diesem Jahr wurde der 10.000. Weihnachtsbaum der „fachmännischen“ Entsorgung zugeführt.

20 Helferinnen und Helfer haben sich vor Beginn der Aktion am Grundschulplatz eingefunden. Unterstützt werden die Organisatoren dabei von Velener Firmen, die kostenlos Transportfahrzeuge zur Verfügung stellten. Den Dank hatten die Jugendlichen auch parat: Jede Firma erhielt einen Gutschein für die KolpingJugend Autowaschaktion 2012.

Velen wurde in vier Bezirke aufgeteilt. Jeder Wagen wurde mit mindestens drei Jugendlichen versehen und dann konnte die Sammlung beginnen. „Sicherheit wurde aber vor der Aktion großgeschrieben", so Stefan Wiechers, Leiterrundenmitglied. So erhielten z. B. alle Fahrer vor der Fahrt genaueste Anweisungen über Sicherheit, Transportfahrzeug und Sammelablauf. Auch die Jugendlichen wurden hierauf deutlich hingewiesen. So verlief die Sammlung auch ohne Zwischenfälle.

Stand ein Baum am Straßenrand, klingelten die Jugendlichen beim Besitzer und baten um eine kleine Spende für die Abholung. So kam gut 1.150 Euro zusammen. Dieses Geld hat die KolpingJugend Velen bereits verplant. Jede KolpingJugend-Gruppe erhält z. B. für deren Arbeit einen Gruppenzuschuss. Für den Besitzer des Baumes entfiel das lästige Entsorgen. Vorbei waren vollgenadelte Treppenhäuser oder Auto-Kofferräume. Die Bäume wurden in Containern gesammelt und in nächster Zeit weiterverarbeitet.

Die Sammlerinnen und Sammler waren trotz des kleinen Schauers zu Beginn der Aktion guter Dinge. Von vielen Haushalten wurden Sie mit Süßem als Wegzehrung versorgt.

Wer seine Spende für die Abholung noch nachreichen möchte, hat in den nächsten 14 Tagen die Gelegenheit diese zu überweisen. Bankverbindung für die Einzahlung der Spenden:
Konto-Nr. 1302041403
BLZ 42861387
VR-Bank Westmünsterland eG

Folgende Sponsoren haben uns unterstützt: